Über HPH-Psychologie

HPH-PSYCHOLOGIE: Der Hintergrund

Wir leben in der bislang schnellsten Veränderungsphase der Menschheitsgeschichte. Gekennzeichnet durch epidemiologische Veränderungen, medizinischen Fortschritt, demographischen Wandel und technologische Entwicklung.

Wir leben in einer Ära der Eile und des Überflusses. Doch leider ist es auch eine Ära der Identitätskrisen, des Wertverlustes und der Überforderung. Der inneren Haltlosigkeit und des Empfindens von Sinnlosigkeit.

Jährlich leiden allein in Deutschland mehrere Millionen Menschen an psychischen Problemen oder sogar Erkrankungen. Du siehst einige Zahlen auf der Startseite.

Die Gesundheitsversorgung steht vor der Herausforderung dieser Entwicklung gerecht zu werden. Gerade jetzt brauchen wir nicht nur mehr Ärzte und Therapeuten. Wir brauchen Veränderungen und Neuausrichtungen in der Versorgung der Betroffenen und ihrer Angehörigen.

Die Fragen, die wir uns stellen dürfen:

  • Wenn jedes Jahr Millionen Menschen wegen psychischer Probleme erkranken, warum schafft es nur ein Bruchteil Hilfe in Anspruch zu nehmen? Was passiert mit dem Rest? Und was passiert mit der Dunkelziffer?
  • Ist die Versorgung psychisch kranken Menschen noch zeitgemäß? Wie sieht eine zukunftsorientierte, praxis- und lebensnahe Unterstützung aus?
  • Was braucht es für eine gute Versorgung dieser Menschen ohne eine methodisch-wissenschaftliche oder Macht-motivierte Steifheit?
  • Welche Hilfen sind möglich und nötig abseits der konventionellen Gesundheitsversorgung?
auf HPH-Psychologie schreibe ich

Hilf mir HPH-PSYCHOLOGIE weiter auszubauen. Dafür kannst du mich auf Steady unterstützen.

Wer schreibt auf HPH-PSYCHOLOGIE?

Menschlichkeit und Empathie sind nur bedingt erlernbar, aber das ist kein Grund beides als selbstverständlich oder nebensächlich zu betrachten. 

Hier schreibe ich, Tatjana, Diplom Psychologin und seit 2011 mit Begeisterung für Klinische Psychologie im Gesundheitssystem unterwegs. Was mich zum Schreiben auf HPH-PSYCHOLOGIE motiviert, ist die Idee Menschen dazu anzuregen ihre psychologische Behandlung aktiv, selbstbestimmt und positiv mitwirkend mitzugestalten.

Ich glaube, es ist dringend nötig für mehr Transparenz in der Behandlung psychischer Probleme zu sorgen. Ich glaube, es es ist längst an der Zeit Patienten ein Gefühl von Mitspracherecht und Mitgestaltung zu geben. Und ich glaube auch, dass couragierter Einsatz zur Entstigmatisierung und Enttabuisierung psychologischer Themen nie genug sein wird. Ich mache mir viele Gedanken um diese Themen. Doch ich schreibe nicht, um zu belehren, ermahnend oder kritisierend zu sein. Ich möchte dich und andere gerne zum Nachdenken bringen und nutze den Raum, meine Gedanken mit dir zu teilen.

HPH-PSYCHOLOGIE ist keine Einbahnstraße. Wenn du deine Meinung mitteilen möchtest oder Interesse an einen Erfahrungsbericht hast, dann kannst du mich gerne kontaktieren. Auch Anregungen und konstruktiv kritisches Feedback sind jederzeit willkommen und können über das Kontaktformular eingereicht werden.

Expertenrat

Unterstützt werde ich von einem hochqualifizierten Experten: Dr. med. P. Domkin ist Facharzt für Psychosomatische Medizin. Seit über 30 Jahren ist er in eigener Praxis tätig und widmet sich der Erforschung menschlichen Verhaltens im therapeutischen Kontext. Der humanistischen Psychologie verschrieben, setzt er sich aktiv für eine klientenzentrierte Versorgung ein. Im sozialen Einsatz engagiert er sich für eine bessere psycho-medizinische Versorgung auf ländlichen Gebieten in Russland ein.

Menü